Therapeutisches Angebot

Stimmerkrankungen werden von mir im Rahmen einer Therapie behandelt.

 

Wann brauche ich eine Stimmtherapie?

Bei bestehenden organischen oder funktionellen Stimmstörungen im Sinne einer pathologischen Einschränkung der Atem- und Stimmfunktionen ist eine Stimmtherapie erforderlich. Räusperzwang, Kloßgefühl beim Schlucken und Sprechen, Schmerzen und Heiserkeit, geringe Belastbarkeit beim Sprechen sind Merkmale einer gestörten Stimmfunktion.

Wie wird mir bei einer bestehenden Stimmstörung geholfen?

Ihr HNO- Arzt kann nach Abklärung der Ursachen eine entsprechende Stimmtherapie über eine Heilmittelverordnung verordnen. Die HNO- ärztliche/ phoniatrische Untersuchung der Stimme und die in der Praxis durchgeführte Stimmdiagnostik und Anamnese bilden die Grundlage der Stimmtherapie.

Wer übernimmt die Kosten?

Die Kosten werden von der Krankenkasse übernommen.

Behandlungsfelder der Stimme

  • Funktionelle Stimmstörungen wie Dysphonien, Dysodien, Aphonien

  • Organisch bedingte Stimmstörungen wie Stimmlippenknötchen, Ödeme, Zysten, Tumore

  • Psychogene Stimmstörungen

  • Rhinophonie

  • Hormonelle Stimmstörungen bei Klimakterium, unvollständiger Mutation

  • Stimmbandlähmungen

 

Die eigene Simme zu verändern, bedeutet gleichzeitig auch eine Veränderung der ganzen Persönlichkeit.

Außertherapeutische Angebote

Sie möchten Ihre authentische stimmlichen und sprecherischen Ausdrucksfähigkeiten erweitern?

In meiner Praxis biete ich Ihnen Einzel- und Gruppencoaching

  • Stimm- und Sprechtraining

  • Gesangsunterricht

  • Stimmbildung

Das bedeutet im Einzelnen

  • Die Vielfalt Ihrer Stimme entdecken und einsetzen können,

  • Ihre Stimmlage finden:
    Wenn wir auf unserem Eigenton sprechen, ist es einfach und mühelos und kommt besser und überzeugender beim Gegenüber an

  • Entfaltung der Singstimme: Erarbeiten von Literatur,

  • Entwicklung der Sprechstimme: Sprechen/ Vorlesen/ Vortragen,

  • Den Alltag loslassen können

  • Zu sich kommen können

  • Gestärkt dem Alltag begegnen können

  • Ihre Freude am Singen und Sprechen fördern.

Zusätzlich biete ich Trainings in Ihren Räumen

  • Schulungen für Mitarbeiter/ innen in Sprechberufen

  • Chorprojekten

  • Theaterprojekten

Atem holen. Je freier man atmet, desto mehr lebt man.

Theodor Fontane

Mein Name ist Charlotte Krause

Seit 1999 bin ich als Atem-, Sprech-und Stimmlehrerin nach der Methode Schlaffhorst-Andersen tätig.

Neben der stimm- und sprachtherapeutischen Tätigkeit in einer Praxis gebe ich Unterricht in den Bereichen Gesang, chorische Stimmbildung mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und Stimmtraining für Menschen aus Sprechberufen.

Seit mehr als 20 Jahren nehme ich Gesangsunterricht bei verschiedenen Lehrern. Ich konnte so meine private Gesangsausbildung ausbauen und verschiedene Ansätze der Gesangstechnik erlernen und anwenden. Grundlage meines Unterrichtens ist der klassische Gesang nach u.a. Franziska Martienssen- Lohmann, Jo Estill ( = EVT, welches das gesamte Potenzial der Stimme in den verschiedenen Gesangsstilen wie Pop, Musical und Klassik ausschöpfen kann) und das Training nach Schlaffhorst- Andersen.

Ich kann auf zahlreiche solistische Erfahrungen als Sängerin mit unterschiedlichen Ensembles und Orchestren zurückblicken. Hinzu kommen zahlreiche individuelle Auftritte in unterschiedlichsten Kontexten.

Fortbildungen, Workshops und Kurse untermauern mein theoretisches Wissen und praktisches Tun im therapeutischen, sowie künstlerischen Bereich, so dass ich aus einem breiten Fundus schöpfen kann, der mich zur kompetenten Ansprechpartnerin für Sie macht.

In einer Gesellschaft, die sehr leistungsbezogen ist und immer komplexere Anforderungen auf den verschiedenen Ebenen der Persönlichkeit an den Menschen stellt, ist ein Angebot, welches das Zusammenspiel von Atmung, Körperspannung und Bewegung und die Eigenwahrnehmung schult, ein Angebot, um dem Alltag gestärkt begegnen zu können, da es regenerierend und vitalisierend wirkt. Es ist mir ein Anliegen Menschen dabei zu begleiten und zu unterstützen.

Vita

Beruflicher Werdegang:

  • 08/1999- 12/ 1999: Tätigkeit in der logopädischen Praxis B. Jendro in Meerbusch
  • 01/ 2000- 08/ 2004: Stellvertretende Leitung in der logopädischen Praxis Ellen Gürtler
  • Seit Januar 2005: freiberufliche Tätigkeit als Stimmbildnerin in der Chorschule St. Joh. Baptist, bei versch. Erwachsenenchören und als Gesangslehrerin von Privatschülern/Innen
  • Seit August 2015: Tätigkeit in der sprachtherapeutischen Praxis Barbara Schaub in Bergisch Neukirchen mit dem Schwerpunkt Stimmtherapie

Fortlaufend Gesangunterricht bei:

  • 1992- 1995: Frau Böhmer – Oshiumi in Arnsberg (Klassik)
  • 1996- 1999: Eva Schwarz (Dozentin an der HfM Hannover/ Bereich Jazz und Dozentin an der Schule Schlaffhorst- Andersen)
  • 2000- 2012: Regine Dreiling in Mettmann (Klassik)
  • 2014: Frau Prof. Noelle Turner in Essen (Prof. an der Folkwang-Hochschule in Essen/ Bereich Musical)
  • 2016: Rabih Lahoud – CVT (Dozent an der Musikhochschule Düsseldorf/Bereich Popgesang)
  • 2017: Birgitta Schaub – Certificed Estill Trainer
  • Seit 2018: Prof. Reinhard Becker (Prof. für Gesang an der Musikhochschule Köln/ Abteilung Wuppertal/ Klassik)

Sonstiges

  • Leitung von VHS- Kursen zum Thema Stimm- und Sprechtraining
  • Dozentin bei Lehrerfortbildungen im Bereich Stimm- und Sprechtraining
  • Sprechtraining bei dem Kinderbuchautor T. Brinx
  • Stimm- und Sprechcoaching für das Unternehmen UCB

Die Methode Schlaffhorst-Andersen

Die Komplexität des Systems von Stimme und Sprechen sowie die multifaktorielle Genese von Stimm- und Sprechstörungen erfordern eine ganzheitliche und ganzkörperliche Herangehensweise.

Das Konzept Schlaffhorst- Andersen ist ein ganzheitlich und ganzkörperlich ausgerichtetes Konzept, um Menschen im Umgang mit Stimme, Sprechen und Atmung zu trainieren und zu coachen.

Darüberhinaus kann es zur Prophylaxe und Therapie von Störungen und Erkrankungen dieses Systems eingesetzt werden. Die Herangehensweise ist individuell und basiert auf modernen lernpädagogischen Erkenntnissen.

Auch Methoden zur Regeneration und Vitalisierung der Person in Leistungssituationen sind grundsätzliche Bestandteile des Konzeptes. Die Wechselwirkungen zwischen Atmung, Stimme, Sprache und Bewegung werden gezielt eingesetzt.

In der Praxis hat sich das Konzept Schlaffhorst- Andersen seit über 100 Jahren bewährt und stetig weiterentwickelt.

Wenn ich einatme, beruhige ich Geist und Körper. Wenn ich ausatme, lächle ich. Ich lebe den Augenblick in dem Wissen, dass dies der einzige Augenblick ist.

Tich nhat Hanh

So erreichen Sie mich

Charlotte Krause
Marktstraße 10
42799 Leichlingen

 

+49 176 23415411

charlotte-krause@posteo.de

Schreiben Sie mir eine Nachricht

1 + 2 =